toggle
PDF Drucken E-Mail

Das Schöllkraut (Chelidonium majus)

z.T. Giftig


Allgemeine Information:

Vermutlich stammt der Name "Chelidonium" vom Griechischen "chelidon = Schwalbe", weil die Pflanze bei der Ankunft der Schwalben zu blühen und bei ihrer Abreise zu welken beginnt.

Weitverbreitet in Europa, Klein-, Zentral- und Ostasien, meist in der nähe Menschlicher Behausungen, in Hekken und Gebüschen, an Wegrändern und in Mauerspalten.

Wissenswert:

Ameisen verschleppen und Essen gerne die kleinen schwarzen Samen, wegen Ihrer Ölhaltigen Samenschwielen. Also wo die Pflanze ist, sind auch Ameisen nicht weit.

Inhltsstoffe:

Ätherisches Oel, Alkaloide (Chelidonin, Chelerythrin, Spartein, Sanguinarin, Berberin), organische Säuren, Harz

Therapeutische Bedeutung:

Phytotherapeutisch:

- Sehr gutes Altbekanntes Warzenmittel
- Sehr gutes Heilmittel bei Leberstörung mit Gallensteinen
- Chronische Darmstörungen und Pfordaderstauungen mit Hämorrhoiden
- Bei Verbrennungen zur schnellen Schmerzlinderung

Homöopathisch:

Ständiger, dumpfer oder heftiger Schmerz am rechten unteren Schulterblattwinkel
Weiss oder gelb belegte Zunge
Drückende, stechende, schneidende Schmerzen in der Magen- Lebergegend
Gelbfärbung der Haut oder der Augen

Anwendung:

Tinktur zur Äußerlichen Anwendung bei Warzen:

Zwei- bis dreimal am Tag einen Tropfen Tinktur auf die Warze gebe. Es kann ein paar Wochen dauern, gedult haben es lohnt sich.

Frisches Kraut:

Die besten Erfolge mit frischem Kraut:
Blatt oder Stängel abreissen und den austretenden orangefarbenen Saft verwenden.
Zwei- bis dreimal am Tag einen Tropfen des Saftes auf die Warze gebe. Es kann ein paar Wochen dauern, gedult haben es lohnt sich.

Wichtig:

Immer Handschuhe benutzen, der Saft des Schöllkrauts ist leicht giftig und ätzt Haut und Augen.
Bei überdosierung (Bei zu häufiger Anwendung) kann ein Geschwür entstehen!!

Homöopathisch:

D1 - D6 oder höher

Kontraindikationen:

Allergie auf bestandteile der Arznei, Bei innerlicher Anwendung gefahr von Vergiftungen, leicht Ätzend auf Haut und Schleimhäute