toggle
Sandlaufbahn Training PDF Drucken E-Mail

Jeder, der schon einmal einen Strandspaziergang gemacht hat, wird wissen, wie anstrengend dies sein kann:
die Füße sinken im weichen Sand ein und bei jedem Schritt muss sich der Fuß an dem Boden anpassen.

Das Gehen im Sand ist entsprechend eine einfache und unkomplizierte Art die Fuß- und Wadenmuskulatur gezielt zu trainieren und das Gangbild zu verbessern.

Dies birgt aber auch Gefahren:  Patienten mit Polyneurophatie, wie sie oft bei Diabetikern auftreten, können Verletzungen an den Füßen (durch Muscheln, Scherben oder spitze Steine) verschleiern und schwere Entzünden auslösen. Diese Menschen sollten hier besondere Vorsicht walten lassen.

In unserem Therapezentrum nutzen wir die Sandlaufbahn um Fussfehlstellunge (Knick-, Senk- und Spreißfuss usw.) zu therapieren und das Gangbild sensomotorisch zu verbessern sowie um muskuläre Dysbalancen auszugleichen.

Unter thrapeutischer Anleitung werden im Sand verschiedene Trainingsprogramme absolviert. Diese dauern zwischen 10-20 Minuten. Je nach Beschwerdebild sind mehrere Anwendungen nötig, aber in der Regel sollte man bei Korrekturen von 6 - 8 Wochen ausgehen.